Info-Veranstaltung zur neuen eVergabe

Terminvormerkung: Am 24. September wird die Hamburgische Ingenieurkammer - Bau zusammen mit der Hamburgischen Architektenkammer in Kooperation mit der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, dort dem Amt für Verwaltung, Recht und Beteiligungen > Vergaberecht, zentrale Vergabeaufsicht und Zivilrecht eine Informationsveranstaltung in der Freien Akademie der Künste zur neuen eVergabe anbieten.

Dabei werden sowohl die Neuerungen für öffentliche Auftraggeber, Verfahrensbetreuer und Vergabemitwirkende als auch Themen, die für Bewerber und Bieter interessant sind, angesprochen.

Bereits seit zwei Jahren stehen Unterlagen der Vergabestellen und -portale rein elektronisch zur Verfügung. Nun folgt das Erfordernis zur elektronischen Erstellung von Angeboten. Ab dem 18. Oktober 2018 müssen etwa in Vergabeverfahren oberhalb der sog. Schwellenwerte Bieter ihre Angebote bei allen öffentlichen Auftraggebern elektronisch abgeben. Die gesamte Kommunikation wird in diesem Bereich zukünftig elektronisch ablaufen. Aber auch im Unterschwellenwertbereich wird dies allerspätestens ab dem 1. Januar 2020 gelten. Die Umstellung auf „vollelektronisch“ hat zum Beispiel bei Schulbau Hamburg bereits begonnen.

Die Veranstaltung findet voraussichtlich von 17 bis 19 Uhr statt. Interessierte sollten sich den Termin vormerken. Eine Einladung wird noch ergehen.

Um Anmeldung in der Geschäftsstelle der Hamburgischen Ingenieurkammer – Bau per E-Mail an kontakt@hikb.de wird gebeten.